Für Europa: Am 9. Mai frei haben

Am heutigen #Europatag mit der glimpflich verlaufenen Frankreichwahl hinter uns denke ich daran, wie wir in Zukunft weiter zusammenrücken können als Menschen in Europa.
Wie wäre es denn, wenn der 9. Mai im Jahr 2018 etwa, ein gesetzlicher Feiertag werden würde. Für alle in Europa. Ein Tag, an dem wir alle unsere wunderbare Friedensunion feiern. Europa ist nicht nur ein Friedensgarant, sondern auch eine frisch gestärkte Keimzelle für das Weltbürgertum.

Wie toll wäre es, wenn wir jedes Jahr am 9. Mai feiern können, dass wir keine Nation brauchen, um uns dem verbunden zu fühlen, wo wir wohnen und in welcher Gesellschaft wir leben. Vielfalt als verbindendes Element gemeinsam an einem Feiertag feiern. Zum Beispiel auch als Tag, an dem wir mal zu Nachbarn rüberfahren, um mit ihnen zusammen zu feiern.

Das wär doch was.

___________________________

Credits: Featured image taken @ mmmomentaufnahme

Post 2016: Fabulous Credibility @ #rp17

Find your next unicorn, grab a bag of glitter because things are getting fabulous up in here. Since 2016 went down, the world has not only become more scary but also more visibly fabulous, glittery and relentlessly diverse.

But whom can we trust and how can we avoid falling for false figures? Some might say things that sound traditionally sensible.  But they also might just fuck up everything we have, love and need to be free, reasonable and democracy-loving human beings.

Tomorrow, on the 9th of May at 20:30, I will be talking about how our western culture has shaped different types of images that were or still are seen as credible and trustworthy. It starts with not smiling to be taken seriously up until people asking the question why. Why do we still have a limited set of images that are traditionally seen as something one can rely on for truth and stability.

See you at Stage T at re:publica in Berlin!

There might be cake.


Link to the official #rp17 talk description 

Credits: Featured image taken @ mmmomentaufnahme